Öffentliche Gemeinderatsitzung vom 21. Sept. 2020

Das Thema mit den größten Erwartungen dürfte die Sicherung der hausärztlichen Versorgung in Karlskron sein. Dass unser ansässiger Hausarzt nicht auf ewig hier seinen Dienst verrichten wird, dürfte allen klar gewesen sein und offensichtlich ist das auch ein Umstand, der die Bürger bewegt. Schlimm genug, dass die früher üblichen Hausbesuche im Fall von Bettlägrigkeit schon längst der Vergangenheit angehören. Selbst ein Routinebesuch beim Hausarzt in Nachbargemeinden könnte sich, sofern man auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen wäre, bei uns als Tagesreise entpuppen.

Tagesordnung der öffentlichen Sitzung vom 21.9.2020

1.Genehmigung der Niederschrift vom 7.09.2020
2.Sicherung der hausärztlichen Versorgung der Gemeinde Karlskron – Vorstellung durch das Büro Dostal
3.Bauangelegenheiten
3.1Antrag auf Vorbescheid zum Neubau einer Garage, Bauort:Fl-Nr.100/1 Gmkg Pobenhausen, Am Bachl 4, Pobenhausen
3.2Änderungsantrag zum Bauantrag zur Errichtung eines Parkhauses mit 7 versetzten Ebenen sowie einer PV-Anlage auf dem Dach, Bauort: Fl-Nr.561/16 Gmkg Karlskron, Münchener Straße, Brautlach
4.Information über die Zukunft der Grund- und Mittelschule Karlskron
5.Austausch der vorhandenen MSR-Einzelraumregelung (Heizung) der Grund- und Mittelschule Karlskron
6.Friedhof Adelshausen – Vorstellung Bepflanzung
7.Anfragen und Mitteilungen
Tagesordnung der öffentlichen Sitzung vom 21.9.2020
Quelle: http://www.Karlskron.de – Sitzungstermine

1. Genehmigung der Niederschrift vom 7.9.2020

Die Niederschrift zur öffentlichen Sitzung des Karlskroner Gemeinderates vom 7.9.2020 wurde, mit einer Umformulierung, einstimmig genehmigt.

Seit einigen Tagen sind die Informationen zu den Gemeinderatssitzungen unter der Adresse https://buergerinfo-karlskron.livingdata.de/ für alle zugänglich. Wobei sich die Sitzungsniederschiften hinter dem Menüpunkt „Kalender“ – „Niederschriften“ bzw. unter „Dokumente“ verbergen und selten direkt in den aktuellen Sitzungsterminen verlinkt sind. Sollte man wissen, wenn man sucht.

zurück zur Tagesordnung

2. Sicherung der hausärztlichen Versorgung der Gemeinde Karlskron – Vorstellung durch das Büro Dostal

Eingangs erläuterte Bürgermeister Stefan Kumpf, dass unser ansässiger Hausarzt bei ihm vorstellig geworden sei. Dr. Ruf bat bei dem Treffen, bei einer Suche nach einem Nachfolger durch die Gemeinde unterstützt zu werden. Hierauf habe Kumpf den Kontakt mit dem Büro Dostal aufgenommen, welches im Zusammenhang mit dem bayerischen Gemeindetag und Ärztemangel häufig in Erscheinung träte. Kumpf verwies darauf, dass sich alle Fraktionen in ihrem vergangenen Wahlprogramm das Thema medizinische Versorgung der Karlskroner Bürger auf die Fahnen geschrieben haben und übergab anschließend das Wort an Frau Gabriele Dostal, welche zusammen mit Adrian W.T. Dostal das Unternehmen im Jahr 1990 gründete.

In ihrem Vortrag stellte Frau Dostal ihr Unternehmen näher vor, bei dem der „Fokus auf der Bewältigung des Ärztemangels sowie die Stärkung des gesamten ambulant-medizinischen Sektors in ländlichen Regionen liegt“ (Quelle: Dostal – über uns). Sie zeigte aktuelle Zahlen zur hausärztlichen Versorgung und erläuterte Hintergründe zu dessen Rückgang. Leider waren dem Vortrag der öffentlichen Sitzung trotz dessen hohen Informationsgehalts keine konkreten Handlungsempfehlungen zu entnehmen. Lediglich einige Möglichkeiten, das Thema anzugehen, wurden eröffnet, ohne dass die Vor- und Nachteile daraus zu erschließen waren.

Zahlen und Fakten zur allgemeinen hausärztlichen Versorgung aus dem Vortrag von Frau Dostal hat Bernhard Pehl sehr gut im DonauKurier zusammengefasst. tvIngolstadt zeigt im Beitrag Karlskron braucht einen neuen Arzt, neben einem Interview mit unserem Bürgermeister, ebenfalls Auszüge aus der Gemeinderatsitzung vom 21. Sept. 2020.

Eine detaillierte Information und Diskussion zu diesem Tages­ordnungs­punkt dürfte in der anschließenden nicht öffentlichen Sitzung statt­gefunden haben. Denn Kumpf verkündete am 23.9. auf seinem Telegram Kanal, der Gemeinderat habe einstimmig das Büro Dostal damit beauftragt, uns bei der Sicherung der hausärztlichen Versorgung in unserer Gemeinde mit ihrer ganzen Erfahrung zu unterstützen. Die Gemeindeseite im Netz und auch die zugehörige Facebook-Seite zeigen hierzu offensichtlich keine Informationen.

zurück zur Tagesordnung

3. Bauangelegenheiten

Die unter 3.1 im Antrag auf Vorbescheid aufgeführte Garage soll als Ersatzbau für eine baufällig gewordene Holzgarage dienen. Die Nachbarn stimmen dem Vorhaben zu und so hatte auch der Gemeinderat Karlskron keinerlei Einwände.

Die Änderungen zum Bauantrag aus 3.2 für die Errichtung eines Parkhauses, war vom zuständigen Bauamt des Landratsamtes verlangt, da die beantragte Umsetzung mit 7, statt der geplanten 8 versetzten Ebenen Änderungen in GRZ, GFZ und BMZ nach sich ziehen. Der Gemeinderat erteilte einstimmig sein Einvernehmen zu den Änderungen.

zurück zur Tagesordnung

4. Information über die Zukunft der Grund- und Mittelschule Karlskron

Wie bereits mehrfach auf verschiedenen Sitzungen diskutiert, hatte Bürgermeister Kumpf im vergangenen Jahr den Schulverbund gekündigt. Das Thema kochte in Karlskron etwas auf, als im vergangenen Jahr keine 5. Klasse an der Karlskroner Schule eingerichtet werden konnte und nun unsere Karlskroner Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs nach Karlshuld zur Schule gehen. Bedingt durch die aktuelle Pandemie konnte man das Thema Schulverbund in den vergangenen Monaten nicht wie ursprünglich gewünscht vorantreiben. So wurde die Kündigung des bestehenden Schulverbundes im ein Jahr verschoben.

Kumpf erläuterte ausführlich, dass sich die Karlskroner Schule aktuell in einer sehr guten Lage befände. So kann man in diesem Schuljahr wieder eine 5. Klasse im Haus verzeichnen und die Klassenstärke der jetzigen 4. Klassen lassen zuversichtlich auf die 5. Klasse des nächsten Schuljahres blicken. Nicht ohne Stolz verkündete Stefan Kumpf, dass wir in Karlskron im nächsten Schuljahr mit 65 Erstklässlern rechnen und damit mit drei 1. Klassen.

Bezüglich eines neuen Schulverbunds sei Ingolstadt Kumpfs „absoluter Traumpartner“. Aber auch mit Reichertshofen gäbe es entsprechende Gespräche. Außerdem wäre das auch ein Thema der nächsten Schulverbandsversammlung.

Auf die Anfrage von Gemeinderat T. Krammer, führte Stefan Kumpf aus, dass die Schule sich sehr gut auf die Corona-Problematik eingestellt habe. Auch auf einen – hoffentlich nicht kommenden – Digitalunterricht bereite man sich intensiv vor. So gäbe es u. a. ein Angebot von Cisco zu einer Video-Unterrichts-Anwendung. Es sei kaum zu glauben, so der Bürgermeister, aber Lehrkräfte hätten bislang ausschließlich mit privat erstellten E-Mail-Adressen arbeiten müssen. Was in Unternehmen seit Jahrzehnten Usus ist, wird nun auch in Karlskron umgesetzt: Lehrkräfte werden die E-Mail nach dem Muster Vorname.Nachname@karlskron.de erhalten.

zurück zur Tagesordnung

5. Austausch der vorhandenen MSR-Einzelraumregelung (Heizung) der Grund- und Mittelschule Karlskron

Die in unserer Schule vorhandene Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) der Heizungsanlage ist aus dem Jahre 1978 und eine Steuerung sei nur noch manuell möglich. Der Gemeinde liegt ein Angebot über 13.000 € für die Erstellung der notwendigen Ausschreibung und der Berechnung des hydraulischen Abgleichs vor. Über dieses Angebot wurde in der anschließenden nicht öffentlichen Sitzung beraten, weil wohl der Anbieter namentlich und die Angebotsdetails nicht öffentlich erwähnt werden konnten.

Einigkeit herrschte im Gemeinderat darüber, dass die Heizungsanlage unserer Schule veraltet ist und man sich um eine moderne Mess-, Steuer- und Regelungstechnik kümmern muss.

zurück zur Tagesordnung

6. Friedhof Adelshausen – Vorstellung Bepflanzung

Über die Bepflanzung des Adelshausener Friedhofs beriet der Karlskroner Gemeinderat bereits in seiner öffentlichen Sitzung vom 6. Juli. Nun lägen drei Angebote vor, von welchen nur eines auch das Pflanzen selbst enthält.

Gemeinderätin Brüderle wünschte mit Nachdruck, wie sie explizit betonte, dass zusätzlich zur Bepflanzung der Anlage auch deren Pflege beauftragt würde. Daraufhin merkte Gemeinderat Schwinghammer an, dass sich eine solche Pflege im Zweifel auch in den Friedhofsgebühren wiederfinden würde. Es entbrannte eine kurze und fast emotionale Diskussion im Gremium. Man schien sich einig, dass eine Friedhofsanlage gepflegt werden muss. Kurz diskutierte man, ob eine solche Pflege nicht ehrenamtlich von den entsprechenden Bürgern möglich sei. Worauf der Einwand kam, dass sich schwer jemand finden würde und dass der Bürger sich häufig eh schon über „so hohe Friedhofsgebühren“ beklage.

Das Thema Bepflanzungspflege wurde ohne konkretes Ergebnis beendet, jedoch wird die Bepflanzung der Anlage gemäß dem vorliegenden Angebot durch den Bürgermeister beauftragt.

zurück zur Tagesordnung

7. Anfragen und Mitteilungen

Bürgermeister Kumpf informierte die Gemeinderäte, dass eine Besichtigung der Kläranlage Münchsmünster möglich sei. In der kurzen Diskussion im Rat ergab sich, dass er selbst an einem der beiden vorgeschlagenen Termine verhindert sein werde (Kreistagsitzung). So werden die Mitglieder des Gemeinderates am 14.10. die Besichtigung vornehmen können.

Bürgermeister Kumpf erklärte dem Rat, dass in den vergangenen Wochen 1024 m³ Klärschlamm entsorgt wurden. Dies verdeutliche, wie wichtig eine Errichtung einer entsprechenden Trocknungsanlage bei der anstehenden Kläranlagenmodernisierung sein werde.

Bürgermeister Kumpf teilte mit, dass man in Karlskron aktuell keine neuen Fälle von Corona zu verzeichnen hätte. Es bleibt bei einem Todesfall und 25 Genesungen.

Bürgermeister Kumpf verwies auf den bestehenden Pandemieplan des Bücherbusses und dass dieser deshalb zur Zeit nur am Friedhofplatz hielte. Die Ausleihzahlen für unsere Gemeinde seien stabil und die zu entrichtenden Kosten für den Bücherbus, seien „gut angelegtes Geld“.

Gemeinderätin Straub wollte abschließend wissen, wie denn nun der Stand zu der Veröffentlichung der Sitzungsniederschriften sei. Sichtlich überrascht verkündete Stefan Kumpf, dass dies bereits umgesetzt wäre und die Niederschriften auf https://buergerinfo-karlskron.livingdata.de/ verfügbar seien. Auf die Bemerkung hin, dass diese Info nicht auf der Gemeindehomepage verfügbar sei, entgegnete man, dass die hierfür zuständige Person im Urlaub sei.

zurück zur Tagesordnung


Abschließende Bemerkung
Der hier wiedergegebene Inhalt, stellt mein persönliches Verständnis dar und zeigt die Punkte der öffentlichen Gemeinderatsitzung aus meinem Betrachtungswinkel.
Dies ist kein offizielles Protokoll, denn das wird durch die Verwaltung erstellt und erst in der Folgesitzung durch den Gemeinderat genehmigt. Die Sitzungsniederschriften werden, nach der Genehmigung durch den Gemeinderat, auf https://buergerinfo-karlskron.livingdata.de/ durch die Gemeindeverwaltung bereit gestellt.

Ein Kommentar zu „Öffentliche Gemeinderatsitzung vom 21. Sept. 2020

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: