Öffentliche Gemeinderatsitzung vom 13. Dezember 2021

Zur Weihnachtssitzung stehen traditionell die Jahresrückblicke der Fraktionssprecher und des Bürgermeisters an. Seitens der Fraktionen hielt man sich in diesem Jahr mit langen Ansprachen zurück. Was die anderen Tagesordnungspunkte betrifft, würde sich eine große reißerische Überschrift wie „Karlskron kann 3 Millionen auf die hohe Kante legen“ anbieten. Die Ausführungen des Kämmerers zu den Hochrechnungen zum Haushalt 2021 zeigen, dass hier „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ gilt.

Tagesordnung der öffentlichen Sitzung vom 13.12.2021

1.Bestellung einer Seniorenbeauftragten für die Gemeinde Karlskron
2.Genehmigung der Niederschrift vom 22.11.2021
3.Bauangelegenheiten
3.1Antrag auf Verlängerung des Vorbescheides zur Errichtung von zwei Einfamilienhäusern mit zwei Garagen, Bauort: Raiffeisenstraße, Fl-Nr.863 Gmkg Karlskron, Karlskron
3.2Bauantrag zur Errichtung einer Terrassenüberdachung, Bauort: Kanalstr.16, Fl-Nr.438 Gmkg Karlskron, Mändlfeld
3.3Tekturantrag zum Bauantrag zur Sanierung, Umbau und Erweiterung eines landwirtschaftlichen Anwesens in 3 Wohneinheiten, Bauort: Kirchstr.8 , Fl-Nr.317/2 Gmkg Karlskron, Karlskron
3.4Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienhauses mit integrierter Garage, Bauort: Am Linnerberg 1, Fl-Nr.225/2 Gmkg Adelshausen, Adelshausen
3.5Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung mit einer Doppelgarage und einer Einfachgarage, Bauort: Rainweg 45 b, Fl-Nr.761 Gmkg Karlskron, Grillheim
4.Bauleitplanung Nachbargemeinden
4.1Bauleitplanung Nachbargemeinden-Stadt Ingolstadt Vorhabensbezogener Bebauungs- und Grünordnungsplan Nr.109 N „Hauptbahnhof“, Stellungnahme im Verfahren nach § 4 Abs.2 BauGB
5.Öffentlicher Personennahverkehr/Verkehrswesen-Fahrplanänderung und Anordnung neuer Bushaltestellen im Gewerbegebiet Brautlach der Buslinie 18
6.Änderung zur Auftragsvergabe für die Straßenerneuerung „Am Bachl“ und Neubau der Brücke „Bachl“ in Pobenhausen
7.Vorstellung Wirtschaftsplan 2022 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Arnbachgruppe
8.BRK-Spendenanfrage zur Ersatzbeschaffung eines „Helfer vor Ort“-Fahrzeugs
9.Hochrechnung des Ergebnisses der Haushaltsrechnung 2021
10.Anfragen und Mitteilungen
11.Jahresrückblick Bürgermeister und Fraktionssprecher
Tagesordnung der öffentlichen Sitzung vom 13.12.2021
Quelle: https://buergerinfo-karlskron.livingdata.de 1

Gemeinderätin Froschmeir war zur Sitzung entschuldigt. Gemeinderat Krammer T. traf zum Jahresrückblick (TOP11) ein. Im Anschluss der öffentlichen Sitzung fand der nicht öffentliche Teil statt.

1. Bestellung einer Seniorenbeauftragten für die Gemeinde Karlskron

Seit Langem gab es in Karlskron keine:n Seniorenbeauftragte:n mehr. Es waren auch schon einige Aufrufe gestartet worden, es mögen sich interessierte Bürger:innen melden.

Zur Sitzung war Ines Plank anwesend. Sie hat sich als Seniorenbeauftragte für Karlskron zur Verfügung gestellt und nahm auch schon an einer entsprechenden ersten Sitzung im Landkreis teil. Weitere Vorschläge zur Position gab es keine und so bestellte der Gemeinderat Frau Ines Plank aus Adelshausen zur neuen Seniorenbeauftragten der Gemeinde Karlskron.

zurück zur Tagesordnung

2. Genehmigung der Niederschrift der öffentlichen Sitzung vom 22.11.2021

Die Niederschrift zur Sitzung des Karlskroner Gemeinderates vom 22.11.2021 2 wurde von den anwesenden Gemeinderät:innen ohne Gegenstimmen verabschiedet. Die offizielle Niederschrift 3 hierzu findet sich seit 16.12.2021 im Bürgerinfoportal.

zurück zur Tagesordnung

3. Bauangelegenheiten

3.1 Antrag auf Verlängerung des Vorbescheides zur Errichtung von zwei Einfamilienhäusern mit zwei Garagen, Bauort: Raiffeisenstraße, Fl-Nr.863 Gmkg Karlskron, Karlskron

Das Grundstück liegt „hinterhalb“ des Grundstücks an der Ringstraße 5. Im Flächennutzungsplan bilden beide Grundstücke noch eine Einheit, wobei die aktuellen Daten des BayernAtlas 4 bereits 2 Grundstücke zeigt. Das hier behandelte Grundstück des Vorbescheids kann demnach über die Ringstraße erreicht werden. Der Gemeinderat Karlskron hatte keine Einwände zur Verlängerung des Vorbescheids und erteilte einstimmig sein Einvernehmen.

zurück zur Tagesordnung

3.2 Bauantrag zur Errichtung einer Terrassenüberdachung, Bauort:Kanalstr.16, Fl-Nr.438 Gmkg Karlskron, Mändlfeld

Der Gemeinderat hatte keine Einwände zur Errichtung einer Terrassenüberdachung 4 und erteilte einstimmig sein Einvernehmen.

zurück zur Tagesordnung

3.3 Tekturantrag zum Bauantrag zur Sanierung, Umbau und Erweiterung eines landwirtschaftlichen Anwesens in 3 Wohneinheiten, Bauort: Kirchstr.8 , Fl-Nr.317/2 Gmkg Karlskron, Karlskron

Das Anwesen an der Kirchstraße 8 war bereits Thema in vergangenen Gemeinderatssitzungen. Die Sitzung vom 30.3.2020 5 fand erstmals unter Einschränkungen der Coronapandemie statt. Konkrete Angaben zu dieser Sitzung sind mir leider nicht möglich. Ein Jahr später wurde für das Grundstück und die umliegenden Grundstücke die Aufstellung eines Bebauungsplans angestrebt 6, wovon man bis zur öffentlichen Sitzung wieder abkam. Es gilt zu wissen, dass sich dieses Grundstück gemäß dem gültigen Flächennutzungsplan 7 im Außenbereich befindet. Somit sind Bauvorhaben hier i. d. R. nicht möglich. Warum dieses Grundstück bei der Aufstellung des Flächennutzungsplans 2006 als Außenbereich definiert wurden, kann vielleicht nur eine:r der damals am Verfahren Beteiligten erklären.

Der hier behandelten Tekturantrag wurde dem Anschein nach mit dem Landratsamt besprochen und dieses würde dem wohl zustimmen. Neben den sicherlich angestrebten Umbauten im Gebäudeinneren soll eine Außendämmung angebracht werden. Die zu sanierenden Gebäude bzw. die zu errichtenden Carports haben sich seit meiner Skizze aus 2020 4 nicht wesentlich verändert. Lediglich der östlich gelegene Carport fällt etwa halb so groß aus. Die im Flächennutzungsplan aufgeführten Bodendenkmäler sind von den angestrebten Maßnahmen nicht betroffen.

Der Karlskroner Gemeinderat hatte keine weiteren Fragen und erteilte einstimmig sein Einvernehmen zu diesem Tekturantrag.

zurück zur Tagesordnung

3.4 Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienhauses mit integrierter Garage, Bauort: Am Linnerberg 1, Fl-Nr.225/2 Gmkg Adelshausen, Adelshausen

Dieses Bauvorhaben liegt im Bereich des gültigen Bebauungsplans Nr.13 „Am Linnerberg“ und ist von der Teilaufhebung dieses Bebauungsplans 8 nicht betroffen. Einige Punkte des Bebauungsplans werden nicht eingehalten. So wird die GRZ 9 um 0,08 überschritten; außerdem die Zahl der Vollgeschosse und die Garage soll ein Flachdach erhalten. Die Nachbarn haben dem Bauvorhaben zugestimmt und somit hatte auch der Gemeinderat keine Einwände und erteilte einstimmig sein Einvernehmen.

zurück zur Tagesordnung

3.5 Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung mit einer Doppelgarage und einer Einfachgarage, Bauort: Rainweg 45 b, Fl-Nr.761 Gmkg Karlskron, Grillheim

Der gültige Flächennutzungsplan 7 zeigt das betreffende Grundstück 4 als allgemeines Wohngebiet. Der hier greifende einfache Bebauungsplan Karlskron 10 wird eingehalten. Daher war man im Rat etwas verwundert über diesen Vorbescheid. Bürgermeister Kumpf erläuterte, dass ein Verkauf des Grundstücks angestrebt wäre und sich der potenzielle Käufer mit diesem Vorbescheid der Bebaubarkeit versichert.

Der Karlskroner Gemeinderat hatte keine weiteren Fragen und erteilte einstimmig sein Einvernehmen zu diesem Vorbescheid.

zurück zur Tagesordnung

4. Bauleitplanung Nachbargemeinden

4.1 Bauleitplanung Nachbargemeinden-Stadt Ingolstadt Vorhabensbezogener Bebauungs- und Grünordnungsplan Nr.109 N „Hauptbahnhof“, Stellungnahme im Verfahren nach § 4 Abs.2 BauGB

Der Hauptbahnhof Ingolstadt soll erneuert werden. Der DonauKurier berichtete bereits:


Pläne kommen bei Stadtratsmitgliedern bestens an
Ingolstadt – Dass es sich beim neuen Hauptbahnhof um ein gewaltiges Projekt handelt, ist schon am Umfang der nötigen Unterlagen für die Entwurfsgenehmigung zu erkennen: Der amtliche Papierstapel misst fast vier Zentimeter.Lesen Sie mehr auf donaukurier.de

Die öffentlichen Dokumente zu dieser Bauleitplanung 11 sind über die Seiten der Stadt Ingolstadt verfügbar. Der Gemeinderat stellte einstimmig fest, dass unsere Gemeinde damit nicht in ihren öffentlichen Belangen betroffen ist.

zurück zur Tagesordnung

5. Öffentlicher Personennahverkehr/Verkehrswesen-Fahrplanänderung und Anordnung neuer Bushaltestellen im Gewerbegebiet Brautlach der Buslinie 18

Die Verlegung der Buslinie 18 durch unser Brautlacher Gewerbegebiet wurde bereits am 12.7.2021 12 und am 2.11.2021 8 in den öffentlichen Sitzungen diskutiert. Der geänderte Fahrplan der Linie 18 ist gemäß den Informationen dieser Sitzung fertig und muss noch genehmigt werden. Der Karlskroner Gemeinderat nahm die Fahrplanänderung zur Kenntnis.

Wie in den vorangegangenen Sitzungen diskutiert, ist die Gemeinde Karlskron für die Errichtung der Haltestellen zuständig. Bis die Haltestellen errichtet sind, werden übergangsweise entsprechende Haltestellenschilder errichtet; auch hierfür ist die Gemeinde Karlskron zuständig. Gemeinderätin Brüderle fragte abschließend, ob Karlskron nur für die Haltestellen selbst zuständig sei und für die Buslinie keine weiteren Kosten für unsere Gemeinde anfallen. Den Diskussionsbeiträgen zu diesem Thema war zu entnehmen, dass eine Busanbindung des Brautlacher Gewerbegebiets im Rat schon länger angestrebt war, dieses aber an zu hohen Kosten für die Linienverlegung scheiterte. Bürgermeister Kumpf versicherte, dass Karlskron ausschließlich für die Bushaltestellen selbst zuständig sei und keine weiteren Kosten für die veränderte Linienführung durch unsere Gemeinde zu entrichten seien.

Ferner unterrichtete Bürgermeister Kumpf das Gremium über die Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h auf der B13 im Bereich der Einmündung Aretinstraße B13. Auch dies war seitens Karlskron wohl schon öfter angedacht, jedoch gescheitert. Mit der Verlegung der Buslinie ist die Ausfahrt des Linienbusses beim links abbiegen auf die B13, nach Ansicht der INVG, nicht gefahrlos möglich. So kann die bei uns schon lang gewünschte Geschwindigkeitsbeschränkung nun doch eingerichtet werden. Die endgültige Umsetzung dieser Maßnahme wird von der INVG abgewartet, bevor der Linienverkehr dann durch das Gewerbegebiet Brautlach laufen wird.

zurück zur Tagesordnung

6. Änderung zur Auftragsvergabe für die Straßenerneuerung „Am Bachl“ und Neubau der Brücke „Bachl“ in Pobenhausen

Bei der Bekanntgabe des Submissionsergebnisses und der Auftragsvergabe 2 scheint sich ein formaler, aber nicht unwesentlicher Fehler eingeschlichen zu haben. So handelt es sich bei dem Bieter und Auftragsempfänger um eine Bietergemeinschaft, von der irrtümlich nur die Firma Gebrüder Wöhrl Grundbau 13 genannt wurde. Mit diesem Änderungsbeschluss wird dies korrigiert und die Firma Schweiger Straßenbau GmbH 14 aus Altomünster nun ebenfalls aufgeführt.

zurück zur Tagesordnung

7. Vorstellung Wirtschaftsplan 2022 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Arnbachgruppe

Die detaillierten Informationen zu diesem Tagesordnungspunkt lagen den Gemeinderät:innen vor; es handelte sich um einen Informationspunkt. Der kurzen Zusammenfassung und der aufliegenden Tabelle konnte ich entnehmen, dass wir in Karlskron 1717 Wasserzähler haben und dass der durchschnittliche pro Kopf Verbrauch in Karlskron bei 140 Litern pro Tag liegt. Die Abrechnungen unseres Wasser­zweck­verbandens werden von Bürgermeister Kumpf als vorbildlich bezeichnet.

zurück zur Tagesordnung

8. BRK-Spendenanfrage zur Ersatzbeschaffung eines „Helfer vor Ort“-Fahrzeugs

Zum Ausfall des Schrobenhausener Fahrzeugs der BRK-Helfer vor Ort 15 berichtete die Schrobenhausener Zeitung:


BRK musste das Fahrzeug aus Sicherheitsgründen aus dem Verkehr ziehen und braucht jetzt Hilfe
Schrobenhausen – Der Helfer ist selbst zum Patienten geworden: Nach acht Jahren hat das Einsatzfahrzeug des Helfers vor Ort (HvO) des Roten Kreuzes (BRK) in Schrobenhausen die Flügel gestreckt. Aus Sicherheitsgründen musste das BRK das Auto jetzt aus dem Verkehr ziehen. Das führt zu existenziellen Problemen: „Wir brauchen dringend ein Ersatzfahrzeug – und noch schlimmer: Unsere Ehrenamtlichen können bis dahin nicht mehr ausrücken“, sagt der stellvertretende BRK-Kreisvorsitzende Günther Schalk. Das Rote Kreuz startet darum jetzt eine Spendenaktion.Lesen Sie mehr auf donaukurier.de

Die Helfer vor Ort sind gut ausgebildete Ehrenamtliche. Sie haben meist einen relativ kurzen Anfahrtsweg zum Einsatzort und können daher bereits vor Krankenwagen oder Notarzt eintreffen und so eine bestmögliche Erstversorgung gewährleisten. Grundsätzlich war man sich im Gremium über die wertvolle Arbeit einig. Dennoch kam die Frage auf, ob dieser Dienst über weitere Einnahmen außer Spenden verfüge.

Ich möchte hier aus meiner persönlichen Sicht einige Anmerkungen machen. Ich war selbst lange Jahre ehrenamtlich im BRK im Wasserrettungsdienst tätig. Ich kann sagen, dass ich in dieser Zeit bestenfalls in Einzelfällen eine Aufwandsentschädigung erhalten habe. In meinem Fall hat mich diese ehrenamtliche Tätigkeit mehr gekostet, als dass sie etwas eingebracht hätte. Ich schätze alle, die sich auf diese Weise persönlich mit ihrer Zeit und eigenem Geld einbringen. Für mich selbst war das Ehrenamt immer eine Bereicherung meines Lebens. Die Fahrzeuge werden meist über Mittel des bayerischen Rettungs­dienst­gesetzes beschafft; weil sich solch eine Anschaffung ein kleiner Ortsverband nicht leisten kann. Der Fahrzeugunterhalt obliegt den Ortsverbänden bzw. den Kreisverbänden. Die Ausrüstung wird meist über Mittel des Ortsverbandes (Mitgliedsbeiträge oder Spenden) bzw. dem übergeordneten Kreisverband finanziert. Die unzähligen Stunden für Aus- und Fortbildung investieren die Ehrenamtlichen in ihrer Freizeit. Auch als Helfer vor Ort müssen sich die Zeiten der Rufbereitschaft in das normale Leben von privat und Beruf integrieren lassen. Die Finanzierung des Roten Kreuzes ist keine originäre Aufgabe der Kommune. Daher freut mich die Einstellung zum Thema im Karlskroner Gemeinderat und der letztlich gefasste Beschluss sehr. Für mich persönlich ist es dabei unerheblich, ob dieses Fahrzeug auch nach Karlskron fahren würde, was in der Sitzung bestätigt wurde, dass dem so sei. Für mich ist hier wichtig, dass sich die Gemeinden im Landkreis solidarisch zeigen.

Die Helfer vor Ort sind ein wichtiges Glied in der Rettungskette. Wer diese Menschen einmal bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit erleben durfte musste, wird dem sicher beistimmen. Auch ein Ratsmitglied äußerte sich sinngemäß so zum Thema.

Der Karlskroner Gemeinderat beschloss einstimmig, eine Spende vom ~0,50 € pro Einwohner bzw. die konkrete Summe von 2500 € für die Ersatzbeschaffung des HvO-Fahrzeugs.

zurück zur Tagesordnung

9. Hochrechnung des Ergebnisses der Haushaltsrechnung 2021

Die Ausführungen zu diesem Punkt waren durchaus umfangreich. Wobei Herr Kahn bereits zu Beginn seiner Erläuterungen anbrachte, dass eine detaillierte Information zu Haushalt 2021 noch folgen werde. Meine Darstellung beschränkt sich auf die Inhalte, die ich als wesentliche Grundaussagen zu diesem Punkt betrachte. Genauere Angaben werden wir zur Endabrechnung des Haushalts 2021 erhalten.

Unser Kämmerer begründete seine Ausführungen damit, dass sich für das Jahr 2021 etwa 3 Mio€ Rücklagen bilden lassen, was weit über dem ursprünglichen Ansatz liegt. Durch seine Ausführungen strebte er an, Verständnis zu erzeugen, dass es hier nicht um eine Art unerwarteten Geldsegen handle. Vielmehr begründeten sich die hohen Rücklagen damit, dass einige Projekt nicht wie geplant realisiert wurden. Hierzu zählt beispielsweise die Straßensanierung und Brückenneubau in Pobenhausen, welche im Juni auf Frühjahr 2022 verschoben 16 wurde. Für andere Aufträge sei für 2021 mit keiner Abschlussrechnung mehr zu rechnen. So fließen Gelder in die Rücklagen, welche dann 2022 zur Rechnungsbegleichung benötigt werden.

Der Ausblick auf 2022 lag den Gemeinderät:innen vor, waren der Zuhörerschaft jedoch nur verbal verfügbar. So führte Herr Kahn an, dass für den Haushalt 2022 2 Mio€ für ein Ärztehaus eingeplant sind und auch die Umgehungsstraße Pobenhausen wieder mit 180 T€ veranschlagt würde. Zwar würde man 1,8 Mio€ an Einnahmen aus den anstehenden Abschlagzahlungen für das Abwasserkonzept der Zukunft erwarten, dem stünden aber auch die entsprechenden Ausgaben gegenüber.

zurück zur Tagesordnung

10. Anfragen und Mitteilungen

Bürgermeister Kumpf informierte, dass der Impfbus am 30.12.2021 von 17 bis 20 Uhr noch einmal in Karlskron Halt machen wird. Beim letzten Termin in Karlskron hatten sich 88 Bürger:innen impfen lassen, wovon 10 eine Erstimpfung erhielten. Für eine Impfung am Impfbus wird kein Termin benötigt, es ist aber mit Wartezeiten zu rechnen. Aktuelle Informationen zu Impfmöglichkeiten mit den aktuellen Terminen des Impfbusses finden sich auf den Seiten des Landratsamtes > Aktuelles > Coronavirus > Corona-Impfungen 17

zurück zur Tagesordnung

11. Jahresrückblick Bürgermeister und Fraktionssprecher

Bürgermeister Kumpf lies es den Fraktionssprechern offen, ob diese oder er mit dem Jahresrückblick starten. Zur „Weihnachtssitzung 2020“ 18 hatten sich die Fraktionen darauf geeinigt, dass Kurt Bachhuber als 2. Bürgermeister im Namen aller Fraktionssprecher den Rückblick formulierte. Offensichtlich war man in den Fraktionen dieses Jahr nicht so gut vorbereitet und so formulierte lediglich Gemeinderat Wendl als Fraktionssprecher „der Grünen“ ein paar spontane Dankesworte, worin er sich für die fraktionsübergreifende Zusammenarbeit bedankte.

Bürgermeister Kumpf scherzte, dass er ein wenig länger bräuchte. In seiner Präsentation zeigte er einige Bilder des Bürgermeisterjahres. Dazu zählten zahlreiche Feuerwehreinsätze, die neue Sirene an der Eicherstraße und auch der Schaden am Boden des Pobenhausener Feuerwehrhauses. Neben den großen und bei vielen auch bekannten Projekten gab es auch viele unscheinbare Kleinigkeiten, die über das Jahr erledigt wurden. Hierzu zählen zahlreiche neue Ortsschilder, die Reinigung der Straßenlaternen, die Bepflanzung des Kreisels am Baugebiet Strassäcker und viele kleine Straßenausbesserungen im ganzen Gemeindegebiet. Seinen Dank brachte Bürgermeister Kumpf den Ratsmitgliedern, den Rathausmitarbeiter:innen und allen Ehrenamtlichen im Gemeindegebiet entgegen. Man mag zu solchen Jahresrückblicken stehen, wie man mag, aber es führt einen doch immer wieder vor Augen wie viel sich doch in unserer Gemeinde tut und dass sehr viele Menschen an einem aktiven Gemeindeleben beteiligt sind.

zurück zur Tagesordnung


Abschließende Bemerkung
Der hier wiedergegebene Inhalt stellt mein persönliches Verständnis dar und zeigt die Punkte der öffentlichen Gemeinderatsitzung aus meinem Betrachtungswinkel.
Dies ist kein offizielles Protokoll, denn das wird durch die Verwaltung erstellt und erst in der Folgesitzung durch den Gemeinderat genehmigt. Die Sitzungsniederschriften werden nach der Genehmigung durch den Gemeinderat auf https://buergerinfo-karlskron.livingdata.de/ durch die Gemeindeverwaltung bereitgestellt.


Einzelnachweise:

1) externer Link, „Bürgerinfoportal der Gemeinde Karlskron„, Tagesordnung der öffentlichen Gemeinderatsitzung, aufgerufen am 12.12.2021

2) interner Link, Karlskron-Politik.info : Bericht zur öffentlichen Gemeinderatsitzung vom 22.11.2021, aufgerufen am 12.12.2021

3) externer Link, „Bürgerinfoportal der Gemeinde Karlskron„, Dokumentdownload (pdf) „N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates Karlskron vom 22.11.2021“, aufgerufen am 18.12.2021

4) externer Link, „BayernAtlas“ des Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat: ggf. vorhandene Notizen und Skizzen auf der dargestellten Karte wurden erstellt von Thomas Schmidt (Karlskron-Politik.info), aufgerufen am 18.12.2021

5) interner Link, Karlskron-Politik.info : Bericht zur öffentlichen Gemeinderatsitzung vom 20.3.2020, aufgerufen am 18.12.2021

6) interner Link, Karlskron-Politik.info : Bericht zur öffentlichen Gemeinderatsitzung vom 8.3.2021, aufgerufen am 18.12.2021

7) externer Link, Gemeinde Karlskron : Dokumentdownload (pdf) – Flächennutzungsplan Karlskron, aufgerufen am 18.12.2021

8) interner Link, Karlskron-Politik.info : Bericht zur öffentlichen Gemeinderatsitzung vom 2.11.2021, aufgerufen am 18.12.2021

9) externer Link, Wikipedia: Maß der baulichen Nutzung – Grundflächenzahl (GRZ), aufgerufen am 18.12.2021

10) externer Link, Gemeinde Karlskron : Dokumentdownload (pdf) – BP-Nr.19 Einfacher Bebauungsplan der Gemeinde Karlskron, aufgerufen am 18.12.2021

11) externer Link, Stadt Ingolstadt: Vorhabenbezogener Bebauungs- und Grünordnungsplan Nr. 109 N „Hauptbahnhof“; Aufstellungsbeschluss, aufgerufen am 18.12.2021

13) externer Link, Internetauftritt: Gebrüder Wöhrl Grundbau, aufgerufen am 27.11.2021

14) externer Link, Internetauftritt: Schweiger Straßenbau GmbH, aufgerufen am 18.12.2021

15) externer Link, Internetpräsenz des BRK: „Helfer vor Ort: professionelle ehrenamtliche Ersthelfer“, aufgerufen am 18.12.2021

16) interner Link, Karlskron-Politik.info : Bericht zur öffentlichen Gemeinderatsitzung vom 21.6.2021, aufgerufen am 18.12.2021

17) externer Link, Internetauftritt: Landkreis Neuburg – Schrobenhausen, aufgerufen am 18.12.2021

18) interner Link, Karlskron-Politik.info : Bericht zur öffentlichen Gemeinderatsitzung vom 16.12.2020, aufgerufen am 18.12.2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: